Kinderwunsch

Informationen für Paare mit Kinderwunsch

Ein unerfüllter Kinderwunsch kann für Paare auf Dauer emotional stark belastend sein. Wurde als Ursache für das Ausbleiben einer Schwangerschaft die Unfruchtbarkeit des Mannes diagnostiziert, kann eine Befruchtung durch Samenspende neue Perspektiven öffnen. Vertrauen, Transparenz und Verlässlichkeit sind dabei wichtige Aspekte.

Die Gründung einer eigenen Familie ist für viele Paare ein wichtiger und wünschenswerter Schritt im Leben. Leider bleibt dieser Wunsch einigen Paaren jedoch verwehrt, die Gründe dafür sind vielfältig. So erhalten jährlich mehrere tausend Paare überraschend die belastende Nachricht, dass der männliche Partner zeugungsunfähig ist. Oder die Diagnose steht zu befürchten – zum Beispiel weil eine Chemotherapie den männlichen Organismus mit Samen­bildung im Hoden schädigt. Andere Paare verzichten nach langem Abwiegen auf die gemeinsam Zeugung eines Kindes, um eine Erbkrankheit des Mannes nicht weiterzugeben. Auch gleich­geschlechtliche Frauenpaare müssen bei der Familienplanung auf die Unterstützung von Außenstehenden zurückgreifen und erwägen die Möglichkeit einer medizinisch einwandfreien, hygienischen und sicheren, ärztlich begleiteten Samenspendebehandlung.

Alle betroffenen Paare fühlen sich mit ihrem unerfüllten Kinderwunsch zuerst alleine gelassen. Ein kleiner Trost kann darin liegen, dass diese Erschütterung in der Lebensplanung nicht selten ist und es Wege gibt das erhoffte Elternglück noch zu erreichen. Eine Möglichkeit, um zu einer erwünschten Schwangerschaft zu gelangen, ist die Befruchtung der Frau durch Spendersamen.

Die Erlanger Samenbank hilft jenen Paaren, welche die Adoption eines Kindes oder die Aufnahme eines Pflegekindes als Optionen aus ganz unterschiedlichen Gründen für sich ausgeschlossen haben. Unsere Praxis ermöglicht Wunscheltern eine heterologe Insemination, eine Befruchtung durch Spendersamen. Kinder, die aus einer Spendersamenbehandlung entstehen, sind eigene Kinder – echte Wunschkinder. Schwangerschaft und Geburt werden von den Wunscheltern von Anfang an gemeinsam erlebt. Die Kinder haben zwar einen unbekannten Erzeuger, aber zwei Eltern, die von Anfang an für sie da sind und sie mit Liebe und Zuwendung versorgen. Die bei manchen Paaren und vor allem bei Männern anfänglich vorhandene Ängste das Kind nicht als eigenes annehmen und lieben zu können, spielt später nach vorliegenden Erfahrungen keine Rolle mehr.

So wird auch verständlich, dass wissenschaftliche Untersuchungen über die Familienbildung mit Spendersamen und den späteren familiären Zusammenhalt ein positives Bild aufzeigen. Der Einfluss einer Spendersamenbehandlung auf die eigene Beziehung ist durchweg festigend. Es kommt zwischen Partnern, die eine Behandlung mit Spendersamen genutzt haben, um ihren Wunsch nach einer gemeinsamen Familie zu erfüllen, seltener zu Ehescheidungen und die aus der Behandlung entstehenden Kinder werden von beiden Partnern gleichermaßen geliebt und angenommen. Spätere Befragungen haben ergeben, dass die meisten Paare die Behandlung mit Spendersamen wieder wählen würden.

Wir, die Ärzte der Erlanger Samenbank, verwenden ausschließlich Samenproben qualifizierter und vertrauenswürdiger Spender, deren Eignung sowohl in gesundheitlichen Untersuchungen als auch im Hinblick auf ihre charakterliche Reife und Motivation zur Samenspende von uns persönlich festgestellt worden ist. Darüber hinaus binden wir uns streng an die Richtlinien des Arbeitskreises Donogene Insemination, in welchem alle Ärzte und Institutionen in Deutschland organisiert sind, die an der Gewinnung, Lagerung oder Behandlung mit Spendersamen beteiligt sind.

Die Behandlung mit unseren Proben kann entweder in der uns angeschlossenen Praxis für Kinderwunschbehandlung Hamori/Behrens/Hammel in Erlangen durchgeführt werden – oder unter bestimmten technischen Voraussetzungen in einer gynäkologischen Praxis beziehungsweise einem Zentrum für Reproduktionsmedizin in der Nähe Ihres Wohnorts.

Drei medizinische Sicherheitsstufen sichern wir unseren Wunschelternpaaren zu:

  • Durch gründliche Voruntersuchungen und eine sorgfältige Auswahl werden nur qualitativ hochwertige Samenproben von gesunden und vertrauenswürdigen Spendern angeboten.
  • Regelmäßige Untersuchungen der Spender und eine 6-monatige Lagerung der Samenproben vor Verwendung gewährleisten, dass alle verwendeten Samenproben ohne Infektionsrisiko für die Erkrankungen Hepatitis, AIDS, Syphilis, Gonorrhoe, Cytomegalie und mit Chlamydien sind.
  • Von jeder eingefrorenen Samenspende wird eine Stichprobe aufgetaut und die Qualität der Spermien nach dem Auftauvorgang und der Aufbereitung geprüft. Spenden, die die Qualitätsanforderungen nach dem Auftauvorgang nicht erfüllen, werden verworfen. Von den behandelnden Ärzten wird die Qualität jeder Spermaprobe direkt vor der Verwendung überprüft.